Boeuf Bourgionne vegetarisch

Zutaten

100 g vegetarisches „Rinderfilet“, 1/2 l. Gemüsebrühe, 1/4 l. Rotwein, Lorbeerblatt, 5 Wacholderbeeren

Die Gemüsebrühe mit Lorbeerblatt und Wacholder aufkochen und das Sojafleisch reingeben. 1/4 l. Rotwein zugeben und bei reduzierter Hitze ziehen lassen. Dann ausstellen und alles mehrere Stunden (vorzugsweise über Nacht) ziehen lassen. Dann über einem Sieb abtropfen lassen, Brühe auffangen.

12 Schalotten, 1 Pkg. Vom Rauch, Öl

Schalotten vierteln und Vom Rauch in Würfel schneiden. Öl in einem Schmortopf erhitzen und beides darin scharf anbraten. Das „Rinderfilet“ gut ausdrücken und in Streifen Schneiden und zu den Schalotten geben. Weiter auf hoher Hitze schmoren.

300 g Champginons

in Scheiben geschnitten zugeben.

1 Teel. Zucker

mitschmoren lassen und nach und nach die Rot-Weinbrühe zugeben und immer wieder einreduzieren lassen. Mit Thymian, weißen Pfeffer und Suppengemüse* würzen. Zum Schluss die Sauce mit etwas Sahne abziehen. Dazu Spätzle

*Suppengemüse: Möhren, Sellerie, Petersillie, Zwiebeln, Porree werden durch den Fleischwolf gedreht und mit Salz vermischt in Gläser gefüllt. Wir machen das Zoigs auf Vorrat und nutzen es statt gek. Brühe und zum Würzen. Ersatzweise geht natürlich gekörnte Brühe.

Tomaten-Kräutersauce mit karamelisierten weißen Pfeffer

Im Grunde koche ich immer die gleiche Basissauce, die ich dann variere. Für 4 Portionen geht das in etwa so.

Grundsauce:

1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 3 Eßl. Olivenöl, 1 Lorbeerblatt, 1 Teel. Zucker, Pfeffer, Salz, 1 Ds. Tomatenstücke, ein guter Schuss Rotwein. (Kräuter)

Zwiebeln und Knoblauch hacken, Olivenöl und Lorbeerblatt in einem flachen Topf heiß werden lassen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anbraten. Zucker drüberstreuen und mit Rotwein ablöschen. Tomatenstücke zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Variation mit Kräutern und karamellisiertem weißen Pfeffer.

Zwiebeln und Knoblauch zu dem Olivenöl und dem Lorbeerblatt in die Pfanne geben. Pfeffer grob mörsern und zu den Zwiebeln geben. Bei hoher Temperatur den Zucker drüberstreuen und alles leicht karamellisieren lassen, Tomaten und Rotwein zugeben, mit gek. Brühe oder Salz würzen. Zum Schluß grob gehackte Kräuter zugeben. Ich habe in diesem Fall Petersillie, Salbei und Bassilikum genommen.

Zwetschgenkuchen mit Streusel

In letzter Zeit habe ich mich eher selten zum Backen aufgerafft. Wenn es allerdings Zwetschgenzeit ist, dann muss ein Klassiker in den Ofen. Dieser Kuchen ist eine Gemeinschaftsproduktion. Ich den Rührteig und die Zwetschgen, Viktor die Streusel und die Sahne.

Rührteig:

3 Eier, Saft und Schale von einer Zitrone, 150 g Zucker, 1/4 Teel. Vanillearoma, 2 cl Rum, 2 Eßl. Rapsöl

miteinander vermischen und mit dem Schneebesen* verschlagen

1 Päckchen Hafersahne 

zugeben

350 g 405er Mehl, 1 Backpulver

Einrühren, wenn der Teig zu fest ist noch ein wenig Wasser oder Hafermilch beigeben.

Form ausfetten und bemehlen, den Teig einfüllen und mit den entsteinten Zwetschgen belegen.

Streusel: 

200 g Mehl, 100 g Zucker, 100 g Butter, Vanille

zu einer Streuselmasse vermischen und auf den Zwetschgen verteilen.

bei 180° in den Ofen braucht ca. 50 – 60 Minuten.

*Im Hause Braun gibt es keine elektrischen Rührgeräte, wir schlagen, kneten, streuseln, pürieren und malen alles von Hand.