Apple Crumble

Zutaten

300 g Mehl, 150 g Zucker, 1/4 Tell. Vanillearoma, 150 g Butter und Butter für die Form, 4 Äpfel

Eine Auflaufform ausbuttern. Mehl, Zucker, Vanillearoma und Butter in eine Rührschüssel geben und zu Streuseln (Crumble) vermischen. Die Äpfel schälen und würfeln. Die Hälfte der Crumble in die Form drücken, die Apfelstücken draufgeben und mit den restlichen Streuseln bedecken. In den Ofen und ca. 40 Minuten bei 180° backen lassen.

Wir servieren den Crumble lauwarm mit Sahne. Schmeckt aber auch mit Vanillesauce und/oder Vanilleeis.

Crumble ist ein feines, einfaches Dessert, das sich gut varieren lässt. Ich habe ihn schon mit Rhabarber gemacht und mit Pfirsich.

Kartoffel-Zwiebel-Rahmsuppe mit Röstzwiebeln und Apfel

Das ist ein Rezept, wie ich es liebe, denn es gibt keine Mengenangaben. Man nimmt einfach soviel von allem, wie Personen und Appetit.

Zutaten:

Zwiebeln und Kartoffeln (ungefähr die gleiche Menge), Knoblauchzehe(n), Möhren, Sellerie, Porree, Gemüsebrühe, Sahne, Pfeffer, Majoran, Olivenöl, Lorbeerblatt, Sahne

Gemüse und Knoblauch in feiner Würfel schneiden. Das Olivenöl mit dem Lorbeerblatt in einem Topf geben und erhitzen. Das Gemüse darin anschmoren und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Alles ca. 15 Minuten kochen lassen. Die Sahne zu geben und alles grob pürieren.

Zwiebeln, Butter, Apfelstücke, Schinken, Salz Pfeffer

Die Zwiebeln in Streifen schneiden und in Butter scharf anrösten. Den in Streifen geschnittenen Schinken beigeben und mit anbraten. Die Apfelstücke zum Schluss beigeben und mit Pfeffer würzen.

Die Suppe in Schalen anrichten und die Röstzwiebel-Apfel-Mischung oben drauf geben. Vielleicht noch ein wenig Majoran draufstreuen, also frischen gehackten.

Dazu Brot

Panna Cotta mit Brombeer-Cidre-Sauce

Panna Cotta

500 ml Sahne, 1 Vanilleschote aufgeschnitten, 4 Teel. Zucker und 3/4 Teel. Agar Agar

die Sahne mit dem Zucker und der Vanilleschote erhitzen. Agar Agar mit ein wenig Wasser anrühren und kurz quellen lassen. Wenn die die Sahne kocht das Agar Agar beigeben, kurz auflösen lassen und einmal aufkochen. Die Vanilleschote entfernen und die Panna in eine Glasschüssel geben.

Brombeer – Cidre – Sauce

300 g Brombeeren, 2 Eßl. Puderzucker, etwas Zitronensaft und 0,1 ml Cidre

Die Brombeeren mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker aufkochen. Hitze reduzieren und mit Pürierstab oder Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten. Noch einmal aufkochen, den Cidre zugeben und alles durch ein Sieb passieren

Boeuf Bourgionne vegetarisch

Zutaten

100 g vegetarisches „Rinderfilet“, 1/2 l. Gemüsebrühe, 1/4 l. Rotwein, Lorbeerblatt, 5 Wacholderbeeren

Die Gemüsebrühe mit Lorbeerblatt und Wacholder aufkochen und das Sojafleisch reingeben. 1/4 l. Rotwein zugeben und bei reduzierter Hitze ziehen lassen. Dann ausstellen und alles mehrere Stunden (vorzugsweise über Nacht) ziehen lassen. Dann über einem Sieb abtropfen lassen, Brühe auffangen.

12 Schalotten, 1 Pkg. Vom Rauch, Öl

Schalotten vierteln und Vom Rauch in Würfel schneiden. Öl in einem Schmortopf erhitzen und beides darin scharf anbraten. Das „Rinderfilet“ gut ausdrücken und in Streifen Schneiden und zu den Schalotten geben. Weiter auf hoher Hitze schmoren.

300 g Champginons

in Scheiben geschnitten zugeben.

1 Teel. Zucker

mitschmoren lassen und nach und nach die Rot-Weinbrühe zugeben und immer wieder einreduzieren lassen. Mit Thymian, weißen Pfeffer und Suppengemüse* würzen. Zum Schluss die Sauce mit etwas Sahne abziehen. Dazu Spätzle

*Suppengemüse: Möhren, Sellerie, Petersillie, Zwiebeln, Porree werden durch den Fleischwolf gedreht und mit Salz vermischt in Gläser gefüllt. Wir machen das Zoigs auf Vorrat und nutzen es statt gek. Brühe und zum Würzen. Ersatzweise geht natürlich gekörnte Brühe.

Tomaten-Kräutersauce mit karamelisierten weißen Pfeffer

Im Grunde koche ich immer die gleiche Basissauce, die ich dann variere. Für 4 Portionen geht das in etwa so.

Grundsauce:

1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 3 Eßl. Olivenöl, 1 Lorbeerblatt, 1 Teel. Zucker, Pfeffer, Salz, 1 Ds. Tomatenstücke, ein guter Schuss Rotwein. (Kräuter)

Zwiebeln und Knoblauch hacken, Olivenöl und Lorbeerblatt in einem flachen Topf heiß werden lassen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anbraten. Zucker drüberstreuen und mit Rotwein ablöschen. Tomatenstücke zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Variation mit Kräutern und karamellisiertem weißen Pfeffer.

Zwiebeln und Knoblauch zu dem Olivenöl und dem Lorbeerblatt in die Pfanne geben. Pfeffer grob mörsern und zu den Zwiebeln geben. Bei hoher Temperatur den Zucker drüberstreuen und alles leicht karamellisieren lassen, Tomaten und Rotwein zugeben, mit gek. Brühe oder Salz würzen. Zum Schluß grob gehackte Kräuter zugeben. Ich habe in diesem Fall Petersillie, Salbei und Bassilikum genommen.

Zwetschgenkuchen mit Streusel

In letzter Zeit habe ich mich eher selten zum Backen aufgerafft. Wenn es allerdings Zwetschgenzeit ist, dann muss ein Klassiker in den Ofen. Dieser Kuchen ist eine Gemeinschaftsproduktion. Ich den Rührteig und die Zwetschgen, Viktor die Streusel und die Sahne.

Rührteig:

3 Eier, Saft und Schale von einer Zitrone, 150 g Zucker, 1/4 Teel. Vanillearoma, 2 cl Rum, 2 Eßl. Rapsöl

miteinander vermischen und mit dem Schneebesen* verschlagen

1 Päckchen Hafersahne 

zugeben

350 g 405er Mehl, 1 Backpulver

Einrühren, wenn der Teig zu fest ist noch ein wenig Wasser oder Hafermilch beigeben.

Form ausfetten und bemehlen, den Teig einfüllen und mit den entsteinten Zwetschgen belegen.

Streusel: 

200 g Mehl, 100 g Zucker, 100 g Butter, Vanille

zu einer Streuselmasse vermischen und auf den Zwetschgen verteilen.

bei 180° in den Ofen braucht ca. 50 – 60 Minuten.

*Im Hause Braun gibt es keine elektrischen Rührgeräte, wir schlagen, kneten, streuseln, pürieren und malen alles von Hand.

 

Boeuf Stroganoff

Normalerweise wird das Boeuf Stroganoff mit Rinderfilet zubereitet. Das ist mir allerdings zu teuer. Also nehme ich Steakfleisch, muss man ein wenig mehr kauen, aber was soll es.

 

Beefsteak, Butterschmalz, Zwiebeln, Champignons, Sahne, schwarzer Pfeffer, Salz, Gewürzgurken

Das Steakfleisch in schmale Streifen schneiden und im Butterschmalz scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf die Seite stellen. Zwiebelwürfel und Champignonscheiben in das Fett geben kurz anbraten und mit Sahn ablöschen, kurz einreduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hitze reduzieren und das Fleisch in die Sahnesauce geben. Gewürzgurken in Streifen schneiden und vor dem Servieren unterheben. Dazu gibt es Reis.

Salsa

Heute wird es zum Abendessen ganz einfach Frikadellen geben, nach Mutterns Rezept, klassisch deftig. Allerdings sollen die Beilagen dem Ganzen einen besonderen Touch geben. Einmal gibt es diese Salsa dazu und zum anderen Fächerkartoffeln mit Knoblauchbutter.


Salsa

3 Tomaten, 1/2 Salatgurke, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1/2 rote Paprika, Petersillie

Salatgurke entkernen und alle Zutaten sehr klein hacken und vermischen.

2 Eßl. Olivenöl, 2 Eßl. Zitronensaft, 1 Teel. Ahornsirup, Salz und gemörserter schwarze Pfeffer und Korinandersamen

zugeben. Alles kalt stellen und durchziehen lassen.


Die Salsa schmeckt zu Kurzgebratenem, aber auch zu Nachos oder einfach zu Bratkartoffeln.

Das fertige Menue des Tages sah so aus und war sehr lecker.

Tortellini mit Paprikasauce und Brokkoli

An manchen Tagen sind es die ganz einfachen Genüsse, die alles so besonders machen. Heute war so ein Tag. Keine Lust groß zu kochen. Also was Schnelles.

1 Paket Tortellini mit Champignonfüllung in Salzwasser kochen. Mit Tomatensauce (Zwiebeln, Knoblauch, Paprikaschoten und Peperoni kleinschneiden und in Öl anbraten, 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, gek. Brühe, 1 Teel. Zucker und 1 Dose Tomatenstücke zugeben. Mit Paprika edelsüß würzen und einkochen lassen). Die Sauce war noch übrig. Meistens koche ich größere Portionen Sauce und friere die dann ein. Aber weiter mit dem heutigen Gericht. Die Tortellini nicht ganz gar kochen und abgießen, eine feuerfeste Form mit Öl auspinseln und die Tortellini mit der Sauce vermischt hineingeben und mit Mozzarella belegen. Alles in den Ofen.

Inzwischen den Brokkoli al dente kochen, abgießen und in einem Topf etwas Butter zerlassen, darin einige Cashewkerne rösten, gestossenen schwarzen Pfeffer zugeben und den Brokkoli darin schwenken. Ein Knaller.

Und damit das einfach besondere besonders besonders wird, gibt es als Dessert die ersten Erdbeeren des Jahres 2018. Heute waren sie für einen erschwinglichen Preis zu haben.

Tagliatella mit grünem Spargel und Lachs

125 g Lachfilet, 5 -6 Stangen grüner Spargel, 75 ml Sahne, gek. Brühe, schwarzer Pfeffer, Zitronensaft, Prise Zucker, Basilikum

Tagliatelle kochen. Spargel in Stücke schneiden und kurz blanchieren. Etwas Spargelwasser mit der Sahne, dem Zitronensaft und der gek. Brühe, sowie etwas Zucker in einen Topf geben und aufkochen. Die Flüssigkeit auf hoher Flamme etwas reduzieren. Das Lachsfilet in Stücke schneiden, in die Sahne geben und die Hitze reduzieren. Den Spargel dazu geben und alles auf kleiner Flamme ca. 5 – 7 Minuten ziehen lassen. Mit den Nudeln vermischen und mit Basilikum und schwarzen, gestoßenen Pfeffer bestreuen.