Wirsing in Mascarpone Sauce

Das Grundrezept stammt aus der Schrot & Korn 10/2018. Ich habe es allerdings für unsere Verhältnisse angepasst. Also hier meine Version:

Zutaten: 

500 g Wirsing in kleinschneiden oder in Flecken rupfen. 

3/4 Liter Gemüsebrühe mit 125 g Mascarpone 1/2 Teel. Pfeffer und 1/2 Teel. Kreuzkümmel erhitzen, bis der Mascarpone sich auflöst. Dann 2 Zwiebeln und den Wirsing in den Schmortopf geben und die Hitze erhöhen. 50 g Cranberries getr. zugeben. Den Kohl ca. 8 Minuten kochen. Inzwischen 100 g Bergkäse feinreiben, 2 Eier verschlagen und mit dem Bergkäse mischen und zu dem Kohl geben, nur noch kurz unterziehen. 

Kokosreis

500 g Reis, Wasser

2 rote Paprika, 1 Zwiebel, 1 große Möhre, 1 Glas Mais, 1/2 Ananas, Olivenöl, 1 walnussgroßes Stück Ingwer, 1 Chillischote, 1 Knoblauchzehe, 1 Ds. Kokosmilch, 1 Lorbeerblatt, 1 Teel. grüne Currypaste, 1 Eßl. Tomatenmark, weißer Pfeffer, Koriandersaat, Cumin, Paprika edelsüß, Madras Curry, Gemüsebrühe

Den Reis mit genügend Wasser* auf kleinster Flamme und mit geschlossenem Deckel gar kochen. 

Das Gemüse kleinschneiden, Ingwer, Chilli und Knoblauch sehr fein hacken. Das Olivenöl mit dem Lorbeerblatt in einer Wokpfanne erhitzen, das Gemüse scharf anbraten. Tomatenmark zugeben und mit anschmoren. Mit den Currys, Paprika, Pfeffer, Cumin und Koriandersaat würzen und die Kokosmilch zugeben. Alles gut durchkochen lassen. Inzwischen den Mais abtropfen lassen und die Ananas in Stücke schneiden. Die Hitze reduzieren und beiden zu dem Gemüse geben. Zum Schluss den Reis unterheben. Mit Mangochutney servieren. 

*Ich koche den Reis folgendermaßen. Reis in den Topf, Wasser zu, so dass es ungefähr zwei Finger breit über dem Reis steht, Deckel drauf, Topf auf kleinste Flamme stellen und 20 – 25 simmern lassen.

Apfelpfannkuchen aus dem Backofen

Zutaten:

4 Eier, 2 Eßl. Rapsöl, 1 Zitrone (Saft und Schale), 3 Eßl. Zucker, Vanillearoma, 300 ml. Milch, 150 g Mehl, 2 Eßl. Speisestärke.

Butter für die Tarteform, Zucker und Zimt und 3 Äpfel

Die Eier verquirlen, Saft und Schale von der Zitrone, sowie den Zucker und das Vanillearoma beigeben. Erneut alles gut durchrühren. Rapsöl und Milche zugeben und wieder Rühren. Zum Schluss Mehl und Speisestärke unterheben. 

Den Teig mindestens 1/2 Stunde stehen lassen, besser noch länger. Dann eine Tarteform mit Butter ausfetten und mit Zucker und Zimt ausstreuen, die Äpfel kleinschneiden (Würfel, Stücke, wie auch immer) und in die Form geben. Den Teig drüberschütten und in den vorgeheizten Backofen geben. Bei 180° ca. 20 – 25 abbacken. Mit Puderzucker bestreuen und servieren. 

Kartoffel-Zwiebel-Rahmsuppe mit Röstzwiebeln und Apfel

Das ist ein Rezept, wie ich es liebe, denn es gibt keine Mengenangaben. Man nimmt einfach soviel von allem, wie Personen und Appetit.

Zutaten:

Zwiebeln und Kartoffeln (ungefähr die gleiche Menge), Knoblauchzehe(n), Möhren, Sellerie, Porree, Gemüsebrühe, Sahne, Pfeffer, Majoran, Olivenöl, Lorbeerblatt, Sahne

Gemüse und Knoblauch in feiner Würfel schneiden. Das Olivenöl mit dem Lorbeerblatt in einem Topf geben und erhitzen. Das Gemüse darin anschmoren und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Alles ca. 15 Minuten kochen lassen. Die Sahne zu geben und alles grob pürieren.

Zwiebeln, Butter, Apfelstücke, Schinken, Salz Pfeffer

Die Zwiebeln in Streifen schneiden und in Butter scharf anrösten. Den in Streifen geschnittenen Schinken beigeben und mit anbraten. Die Apfelstücke zum Schluss beigeben und mit Pfeffer würzen.

Die Suppe in Schalen anrichten und die Röstzwiebel-Apfel-Mischung oben drauf geben. Vielleicht noch ein wenig Majoran draufstreuen, also frischen gehackten.

Dazu Brot

Boeuf Bourgionne vegetarisch

Zutaten

100 g vegetarisches „Rinderfilet“, 1/2 l. Gemüsebrühe, 1/4 l. Rotwein, Lorbeerblatt, 5 Wacholderbeeren

Die Gemüsebrühe mit Lorbeerblatt und Wacholder aufkochen und das Sojafleisch reingeben. 1/4 l. Rotwein zugeben und bei reduzierter Hitze ziehen lassen. Dann ausstellen und alles mehrere Stunden (vorzugsweise über Nacht) ziehen lassen. Dann über einem Sieb abtropfen lassen, Brühe auffangen.

12 Schalotten, 1 Pkg. Vom Rauch, Öl

Schalotten vierteln und Vom Rauch in Würfel schneiden. Öl in einem Schmortopf erhitzen und beides darin scharf anbraten. Das „Rinderfilet“ gut ausdrücken und in Streifen Schneiden und zu den Schalotten geben. Weiter auf hoher Hitze schmoren.

300 g Champginons

in Scheiben geschnitten zugeben.

1 Teel. Zucker

mitschmoren lassen und nach und nach die Rot-Weinbrühe zugeben und immer wieder einreduzieren lassen. Mit Thymian, weißen Pfeffer und Suppengemüse* würzen. Zum Schluss die Sauce mit etwas Sahne abziehen. Dazu Spätzle

*Suppengemüse: Möhren, Sellerie, Petersillie, Zwiebeln, Porree werden durch den Fleischwolf gedreht und mit Salz vermischt in Gläser gefüllt. Wir machen das Zoigs auf Vorrat und nutzen es statt gek. Brühe und zum Würzen. Ersatzweise geht natürlich gekörnte Brühe.

Boeuf Stroganoff

Normalerweise wird das Boeuf Stroganoff mit Rinderfilet zubereitet. Das ist mir allerdings zu teuer. Also nehme ich Steakfleisch, muss man ein wenig mehr kauen, aber was soll es.

 

Beefsteak, Butterschmalz, Zwiebeln, Champignons, Sahne, schwarzer Pfeffer, Salz, Gewürzgurken

Das Steakfleisch in schmale Streifen schneiden und im Butterschmalz scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und auf die Seite stellen. Zwiebelwürfel und Champignonscheiben in das Fett geben kurz anbraten und mit Sahn ablöschen, kurz einreduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hitze reduzieren und das Fleisch in die Sahnesauce geben. Gewürzgurken in Streifen schneiden und vor dem Servieren unterheben. Dazu gibt es Reis.

Salsa

Heute wird es zum Abendessen ganz einfach Frikadellen geben, nach Mutterns Rezept, klassisch deftig. Allerdings sollen die Beilagen dem Ganzen einen besonderen Touch geben. Einmal gibt es diese Salsa dazu und zum anderen Fächerkartoffeln mit Knoblauchbutter.


Salsa

3 Tomaten, 1/2 Salatgurke, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1/2 rote Paprika, Petersillie

Salatgurke entkernen und alle Zutaten sehr klein hacken und vermischen.

2 Eßl. Olivenöl, 2 Eßl. Zitronensaft, 1 Teel. Ahornsirup, Salz und gemörserter schwarze Pfeffer und Korinandersamen

zugeben. Alles kalt stellen und durchziehen lassen.


Die Salsa schmeckt zu Kurzgebratenem, aber auch zu Nachos oder einfach zu Bratkartoffeln.

Das fertige Menue des Tages sah so aus und war sehr lecker.

Tortellini mit Paprikasauce und Brokkoli

An manchen Tagen sind es die ganz einfachen Genüsse, die alles so besonders machen. Heute war so ein Tag. Keine Lust groß zu kochen. Also was Schnelles.

1 Paket Tortellini mit Champignonfüllung in Salzwasser kochen. Mit Tomatensauce (Zwiebeln, Knoblauch, Paprikaschoten und Peperoni kleinschneiden und in Öl anbraten, 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, gek. Brühe, 1 Teel. Zucker und 1 Dose Tomatenstücke zugeben. Mit Paprika edelsüß würzen und einkochen lassen). Die Sauce war noch übrig. Meistens koche ich größere Portionen Sauce und friere die dann ein. Aber weiter mit dem heutigen Gericht. Die Tortellini nicht ganz gar kochen und abgießen, eine feuerfeste Form mit Öl auspinseln und die Tortellini mit der Sauce vermischt hineingeben und mit Mozzarella belegen. Alles in den Ofen.

Inzwischen den Brokkoli al dente kochen, abgießen und in einem Topf etwas Butter zerlassen, darin einige Cashewkerne rösten, gestossenen schwarzen Pfeffer zugeben und den Brokkoli darin schwenken. Ein Knaller.

Und damit das einfach besondere besonders besonders wird, gibt es als Dessert die ersten Erdbeeren des Jahres 2018. Heute waren sie für einen erschwinglichen Preis zu haben.

Pizza

Pizza steht bei uns mindestens einmal die Woche auf dem Speiseplan und zwar dann, wenn Brot gebacken wird. Wir backen unser Brot mit hausgemachten Sauerteig und, je nach Laune, mit unterschiedlichen Mehlen. Da dann schon mal ein Teig da ist, wenn auch kein klassischer Pizzateig, nehmen wir von dem Brotteig einen Teil ab und belegen ihm, mit allem möglichen, was so rumliegt. Worauf wir bei Pizza verzichten ist Tomatensauce. Stattdessen verwenden wir frische Tomaten und Kräuter. Aber das absolute Highlight ist der Käse. Der muss viel. Am liebsten mag ich Mozzarella und jungen Gouda gemischt.

Vegetarische Maultaschenfüllung

Mein Mann hat ja Migrationshintergrund, er ist von der Schwäbischen Alb aus gen Norden gezogen, und so sind auch mir einige Gerichte der schwäbischen Küche bekannt geworden. Eines, was ich sehr liebe, ist Maultaschen mit Kartoffelsalat. Teigtaschen kannte ich sicher in Form von Ravioli oder als Suppeneinlage, doch angebraten waren sie mir neu. Normalerweise werden sie mit einer Fleischfarce gefüllt, doch in einem alten Kochbuch meiner Schwiegermutter, habe ich eine vegetarische Variante gefunden. Die lässt sich auch wunderbar auf Vorrat herstellen und einfrieren.

Vegetarische Maultaschenfüllung

50 g Fett, Zwiebel, Petersillie, 1 Pfund Pilze, 2 – 3 Brötchen, 2 Eier, Pfeffer, Muskat, Weckmehlschmelze

Die Pilze waschen, putzen und wiegen. Mit Zwiebel, Petersillie im Fett dämpfen, die eingeweichten, ausgedrückten Brötchen mitdämpfen, Eier und Gewürze zugeben und alles vermengen.

Nudelteig

2 Eier, 200 – 220 g Mehl vermengen und eine halb Stunde kaltstellen.