Wirsing in Mascarpone Sauce

Das Grundrezept stammt aus der Schrot & Korn 10/2018. Ich habe es allerdings für unsere Verhältnisse angepasst. Also hier meine Version:

Zutaten: 

500 g Wirsing in kleinschneiden oder in Flecken rupfen. 

3/4 Liter Gemüsebrühe mit 125 g Mascarpone 1/2 Teel. Pfeffer und 1/2 Teel. Kreuzkümmel erhitzen, bis der Mascarpone sich auflöst. Dann 2 Zwiebeln und den Wirsing in den Schmortopf geben und die Hitze erhöhen. 50 g Cranberries getr. zugeben. Den Kohl ca. 8 Minuten kochen. Inzwischen 100 g Bergkäse feinreiben, 2 Eier verschlagen und mit dem Bergkäse mischen und zu dem Kohl geben, nur noch kurz unterziehen. 

Kartoffel-Zwiebel-Rahmsuppe mit Röstzwiebeln und Apfel

Das ist ein Rezept, wie ich es liebe, denn es gibt keine Mengenangaben. Man nimmt einfach soviel von allem, wie Personen und Appetit.

Zutaten:

Zwiebeln und Kartoffeln (ungefähr die gleiche Menge), Knoblauchzehe(n), Möhren, Sellerie, Porree, Gemüsebrühe, Sahne, Pfeffer, Majoran, Olivenöl, Lorbeerblatt, Sahne

Gemüse und Knoblauch in feiner Würfel schneiden. Das Olivenöl mit dem Lorbeerblatt in einem Topf geben und erhitzen. Das Gemüse darin anschmoren und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Alles ca. 15 Minuten kochen lassen. Die Sahne zu geben und alles grob pürieren.

Zwiebeln, Butter, Apfelstücke, Schinken, Salz Pfeffer

Die Zwiebeln in Streifen schneiden und in Butter scharf anrösten. Den in Streifen geschnittenen Schinken beigeben und mit anbraten. Die Apfelstücke zum Schluss beigeben und mit Pfeffer würzen.

Die Suppe in Schalen anrichten und die Röstzwiebel-Apfel-Mischung oben drauf geben. Vielleicht noch ein wenig Majoran draufstreuen, also frischen gehackten.

Dazu Brot

Leipziger Allerlei

So gerne ich neue Gerichte ausprobiere, so sehr liebe ich auch die einfachen, vertrauten Gerichte. Gut, manchmal verändere ich diese auch. Aber nun ja, das Leben ist Veränderung und Kochen auch.

Gestern gab es bei uns Leipziger Allerlei, nicht wie vorgeben mit weißem Spargel und Flußkrebsen, sondern mit grünem Spargel und Schinken.

Möhren putzen und in Scheiben schneiden, Spargel in Stücke schneiden und die harten Enden mit Wasser, etwas Zucker und ein wenig Zitronensaft abkochen. Die Spargelstücken ebenfalls blanchieren, die Köpfe erst 5 min vor dem Garwerden zugeben. Der Spargel und die Möhren sollen noch Biss haben. Nun das Spargelwasser auffangen und für die weiße Sauce auf die Seite stellen.

40 g Butter in einem Topf zerlassen, 40 g Mehl in die Butter rühren und mit dem Spargelwasser ablöschen. Immer rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Ich gebe das Wasser nach und nach zu. Nun mit Salz, Zitronensaft, einer Prise Cayennepfeffer abschmecken und mit einem Schuss Sahne verfeinern. Das Gemüse in die Sauce geben und bei schwacher Hitze ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren die gefrorenen Erbsen zugeben. Mit Salzkartoffeln und Schinken anrichten.