Kässpätzle

Man Mann ist so einer mit Migrationshintergrund. Er kommt von der Schwäbischen Alb. Viele Gerichte, die bei uns auf dem Tisch kommen haben dort ihren Ursprung. Einige wurden ein wenig modifiziert, wie diese Kässpätzle-Version. Wir machen sie nicht im Backofen, weil sie dort immer leicht trocken werden, sondern in einer Pfanne.

Zutaten:

500 g Mehl, 1/4 l Wasser, 2 – 3 Eier, 1 Eßl. Salz, 250 g Emmentaler oder Gruyer (Gouda geht auch, Gruyer schmeckt besser) gerieben, 50 g Butter, 4 Zwiebeln.

Mehl mit Wasser, Salz und den Eier zu einem zähflüssigen Teig verrühren. Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

  1. Variante: Ein Holzbrett kurz mit dem Rand ins Wasser tauchen und mit dem Spätzleschaber den Teig aufs Brett streichen und in das kochende Wasser schaben. Wenn die Spätzle oben schwimmen, mit der Schaumkelle herausnehmen.
  2. Variante: Den Teig durch eine Spätzle/Kartoffelpresse ins Wasser drücken
  3. Variante: Den Teig mit dem entsprechenden Vorsatz durch die Nudelmaschine drehen. Achtung: Während der Teig bei den ersten beiden Varianten zähflüssig sein muß, muß er hier fester werden.

Nun in einer kleinen Pfanne Butter erhitzen und die Zwiebeln anrösten. In einer größeren Pfanne ebenfalls Butter erhitzen und die Spätzle hineingeben. Nach und nach den geriebenen Käse beigeben. Kurz vor dem Servieren, die Röstzwiebel auf die Kässpätzle geben. 

Tortellini mit Paprikasauce und Brokkoli

An manchen Tagen sind es die ganz einfachen Genüsse, die alles so besonders machen. Heute war so ein Tag. Keine Lust groß zu kochen. Also was Schnelles.

1 Paket Tortellini mit Champignonfüllung in Salzwasser kochen. Mit Tomatensauce (Zwiebeln, Knoblauch, Paprikaschoten und Peperoni kleinschneiden und in Öl anbraten, 1 Lorbeerblatt, Pfeffer, gek. Brühe, 1 Teel. Zucker und 1 Dose Tomatenstücke zugeben. Mit Paprika edelsüß würzen und einkochen lassen). Die Sauce war noch übrig. Meistens koche ich größere Portionen Sauce und friere die dann ein. Aber weiter mit dem heutigen Gericht. Die Tortellini nicht ganz gar kochen und abgießen, eine feuerfeste Form mit Öl auspinseln und die Tortellini mit der Sauce vermischt hineingeben und mit Mozzarella belegen. Alles in den Ofen.

Inzwischen den Brokkoli al dente kochen, abgießen und in einem Topf etwas Butter zerlassen, darin einige Cashewkerne rösten, gestossenen schwarzen Pfeffer zugeben und den Brokkoli darin schwenken. Ein Knaller.

Und damit das einfach besondere besonders besonders wird, gibt es als Dessert die ersten Erdbeeren des Jahres 2018. Heute waren sie für einen erschwinglichen Preis zu haben.

Pizza

Pizza steht bei uns mindestens einmal die Woche auf dem Speiseplan und zwar dann, wenn Brot gebacken wird. Wir backen unser Brot mit hausgemachten Sauerteig und, je nach Laune, mit unterschiedlichen Mehlen. Da dann schon mal ein Teig da ist, wenn auch kein klassischer Pizzateig, nehmen wir von dem Brotteig einen Teil ab und belegen ihm, mit allem möglichen, was so rumliegt. Worauf wir bei Pizza verzichten ist Tomatensauce. Stattdessen verwenden wir frische Tomaten und Kräuter. Aber das absolute Highlight ist der Käse. Der muss viel. Am liebsten mag ich Mozzarella und jungen Gouda gemischt.

Vegetarische Maultaschenfüllung

Mein Mann hat ja Migrationshintergrund, er ist von der Schwäbischen Alb aus gen Norden gezogen, und so sind auch mir einige Gerichte der schwäbischen Küche bekannt geworden. Eines, was ich sehr liebe, ist Maultaschen mit Kartoffelsalat. Teigtaschen kannte ich sicher in Form von Ravioli oder als Suppeneinlage, doch angebraten waren sie mir neu. Normalerweise werden sie mit einer Fleischfarce gefüllt, doch in einem alten Kochbuch meiner Schwiegermutter, habe ich eine vegetarische Variante gefunden. Die lässt sich auch wunderbar auf Vorrat herstellen und einfrieren.

Vegetarische Maultaschenfüllung

50 g Fett, Zwiebel, Petersillie, 1 Pfund Pilze, 2 – 3 Brötchen, 2 Eier, Pfeffer, Muskat, Weckmehlschmelze

Die Pilze waschen, putzen und wiegen. Mit Zwiebel, Petersillie im Fett dämpfen, die eingeweichten, ausgedrückten Brötchen mitdämpfen, Eier und Gewürze zugeben und alles vermengen.

Nudelteig

2 Eier, 200 – 220 g Mehl vermengen und eine halb Stunde kaltstellen.