Tomaten-Kräutersauce mit karamelisierten weißen Pfeffer

Im Grunde koche ich immer die gleiche Basissauce, die ich dann variere. Für 4 Portionen geht das in etwa so.

Grundsauce:

1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 3 Eßl. Olivenöl, 1 Lorbeerblatt, 1 Teel. Zucker, Pfeffer, Salz, 1 Ds. Tomatenstücke, ein guter Schuss Rotwein. (Kräuter)

Zwiebeln und Knoblauch hacken, Olivenöl und Lorbeerblatt in einem flachen Topf heiß werden lassen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin anbraten. Zucker drüberstreuen und mit Rotwein ablöschen. Tomatenstücke zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Variation mit Kräutern und karamellisiertem weißen Pfeffer.

Zwiebeln und Knoblauch zu dem Olivenöl und dem Lorbeerblatt in die Pfanne geben. Pfeffer grob mörsern und zu den Zwiebeln geben. Bei hoher Temperatur den Zucker drüberstreuen und alles leicht karamellisieren lassen, Tomaten und Rotwein zugeben, mit gek. Brühe oder Salz würzen. Zum Schluß grob gehackte Kräuter zugeben. Ich habe in diesem Fall Petersillie, Salbei und Bassilikum genommen.

Salsa

Heute wird es zum Abendessen ganz einfach Frikadellen geben, nach Mutterns Rezept, klassisch deftig. Allerdings sollen die Beilagen dem Ganzen einen besonderen Touch geben. Einmal gibt es diese Salsa dazu und zum anderen Fächerkartoffeln mit Knoblauchbutter.


Salsa

3 Tomaten, 1/2 Salatgurke, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1/2 rote Paprika, Petersillie

Salatgurke entkernen und alle Zutaten sehr klein hacken und vermischen.

2 Eßl. Olivenöl, 2 Eßl. Zitronensaft, 1 Teel. Ahornsirup, Salz und gemörserter schwarze Pfeffer und Korinandersamen

zugeben. Alles kalt stellen und durchziehen lassen.


Die Salsa schmeckt zu Kurzgebratenem, aber auch zu Nachos oder einfach zu Bratkartoffeln.

Das fertige Menue des Tages sah so aus und war sehr lecker.