Polenta-Zitronenkuchen

75 g Polenta, 125 ml Wasser und 2 Eßl. Butter 

in einen Topf geben, kurz aufkochen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Inzwischen

3 Eigelb, 1 Ei, Saft und Schale von 3 Zitronen (Saft sollte ungefähr 150 ml), mit 150 g Zucker und zwei Eßl. Rapsöl und 250 ml Hafersahne oder Milch

verrühren.

3 Eiweiß, eine Prise Salz, 250 g Mehl und 1 Pkg. Backpulver

steif schlagen. Eine Springform 26 cm ausfetten und mit Polenta bestreuen. Die gekochte Polenta zu der Ei-Zitronen-Sahne-Masse geben und gute verrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben und ebenfalls gut verrühren. Das Eiweiß unterheben und alles in die Springform geben und 45 Minuten bei 180° backen

250 g Puderzucker mit 2 Eßl. Zitronensaft 

zu einer zähen Paste verrühren und den ausgekühlten Kuchen damit bestreichen. 

Kokosreis

500 g Reis, Wasser

2 rote Paprika, 1 Zwiebel, 1 große Möhre, 1 Glas Mais, 1/2 Ananas, Olivenöl, 1 walnussgroßes Stück Ingwer, 1 Chillischote, 1 Knoblauchzehe, 1 Ds. Kokosmilch, 1 Lorbeerblatt, 1 Teel. grüne Currypaste, 1 Eßl. Tomatenmark, weißer Pfeffer, Koriandersaat, Cumin, Paprika edelsüß, Madras Curry, Gemüsebrühe

Den Reis mit genügend Wasser* auf kleinster Flamme und mit geschlossenem Deckel gar kochen. 

Das Gemüse kleinschneiden, Ingwer, Chilli und Knoblauch sehr fein hacken. Das Olivenöl mit dem Lorbeerblatt in einer Wokpfanne erhitzen, das Gemüse scharf anbraten. Tomatenmark zugeben und mit anschmoren. Mit den Currys, Paprika, Pfeffer, Cumin und Koriandersaat würzen und die Kokosmilch zugeben. Alles gut durchkochen lassen. Inzwischen den Mais abtropfen lassen und die Ananas in Stücke schneiden. Die Hitze reduzieren und beiden zu dem Gemüse geben. Zum Schluss den Reis unterheben. Mit Mangochutney servieren. 

*Ich koche den Reis folgendermaßen. Reis in den Topf, Wasser zu, so dass es ungefähr zwei Finger breit über dem Reis steht, Deckel drauf, Topf auf kleinste Flamme stellen und 20 – 25 simmern lassen.

Apfelpfannkuchen aus dem Backofen

Zutaten:

4 Eier, 2 Eßl. Rapsöl, 1 Zitrone (Saft und Schale), 3 Eßl. Zucker, Vanillearoma, 300 ml. Milch, 150 g Mehl, 2 Eßl. Speisestärke.

Butter für die Tarteform, Zucker und Zimt und 3 Äpfel

Die Eier verquirlen, Saft und Schale von der Zitrone, sowie den Zucker und das Vanillearoma beigeben. Erneut alles gut durchrühren. Rapsöl und Milche zugeben und wieder Rühren. Zum Schluss Mehl und Speisestärke unterheben. 

Den Teig mindestens 1/2 Stunde stehen lassen, besser noch länger. Dann eine Tarteform mit Butter ausfetten und mit Zucker und Zimt ausstreuen, die Äpfel kleinschneiden (Würfel, Stücke, wie auch immer) und in die Form geben. Den Teig drüberschütten und in den vorgeheizten Backofen geben. Bei 180° ca. 20 – 25 abbacken. Mit Puderzucker bestreuen und servieren. 

Birnenquiche

Ein Klassiker in der Braunschen Küche ist die Brinenquiche. Hierfür braucht man. Eine Quiche oder Springform ca. 26 cm, einen Quark-Öl-Teig (3 Essl. Quark, 1 Ei, 2 Essl. Öl, 1 Prise Salz, 1 Teel. Zucker und Mehl) zu einem geschmeidigen Teig verkneten und für mindestens 20 min kaltstellen.

3 Eier, 1 Kräuterfrischkäse von Roggenburger oder Bresso, Pfeffer, 1 Teel. Zucker, 1 Essl. Speisestärke, 1 geh. Teel. gek. Brühe und etwas Sahne verquirlen.

Den Teig ausrollen und in die gefettete und ausgemehlte Form geben mit der Gabel mehrfach einstechen und mit nicht zu reifen, aber auch nicht zu harten Birnen, belegen, die Ei-Sahne drüber und alles bei 180° für ca. 40 Minuten in den Ofen.