Hundefutter mit Süßkartoffel

Seit unsere Suka Probleme mit Leber und Niere hat, koche ich ihr Futter selber. Das hatte ich eh immer vor, schon wegen der Müllmengen, die bei konventionellen Futter anfallen. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich mir das Rezept selbst zusammengebastelt habe und mich weniger von irgendwelchen wissenschaftlichen Erkenntnissen habe leiten lassen, sondern einfach meinem Gefühl gefolgt bin. Die Zutaten sind alle bio. Wie überhaupt alles was bei uns auf dem Tisch, respektive ins Napf, kommt.

Zutaten:

1 kg Rinderhack, 1 kg Süßkartoffeln, 6 Möhren, 1 Ds. Tomaten, 1 Bd. Petersillie, 1 l. Wasser und je 1 Handvoll Bulgur und Vollkornreis

Das Rinderhack mit den Tomaten und dem Wasser in einen Topf geben. Das Gemüse in Würfelschneiden. Hack, Tomaten und Wasser zum Kochen bringen und nach und nach das Gemüse zugeben. Alles bei mittlerer Hitze kochen lassen, Petersillie hacken, nach ca. 15 Minuten Bulgur und Reis zugeben. Weitere 15 min kochen lassen und die Petersillie beigeben. Alles noch 5 min kochen lassen, dann einen Deckel drauf, Herd aus und alles langsam abkühlen lassen. Wenns kühl ist, in Gläser füllen und in den Tiefkühler. Reicht für 4 – 5 Tage.

Vor dem füttern kriegt Suka noch, von wegen der Leber, 5 Tropfen Mariendistelurtinktur, 3 Tropfen Vitamin B12 und 1 Teel. Schwarzkümmelöl ins Futter gerührt.